28.05.2017 Ederauen Triathlon

Ederauen-Triathlon Fritzlar 28.05.2017

Auftakt zur diesjährigen Triathlon-Saison in der Hessenliga

 Die Hessenliga-Teams des Schwimmclub Oberursel sind am 28. Mai maximal erfolgreich in die Liga-Saison gestartet - und zwar sowohl mit dem Herrenteam in der 2. Hessenliga als auch mit den Damen in der 1. Hessenliga.

Für die Damen war erstmals auch Ironman Europameisterin Bianca Grosse mit am Start, die maßgeblichen Anteil am hervorragenden Ergebnis der Damen hatte. Aber auch Nachwuchshoffnung Hannah Hartlieb sowie die Routiniers Claudia Zarbo und Claudia Richter konnten mit ihren starken Leistungen zu einem überzeugenden Abschneiden des Teams beim Ederauen-Triathlon in Fritzlar beitragen.

Der ursprünglich als Teamsprint geplante Wettkampf, bei dem eine Mannschaft bei allen Disziplinen hätte beisammen bleiben müssen, wurde aus organisatorischen Gründen dann doch als Einzelwettkampf mit Addition der Platzziffern ausgetragen. Diese Regelung kam den SCOlerinnen zugute, da die Stärken der Damen doch recht unterschiedlich verteilt sind. Bei den Einzelstarts konnte dann jede aus sich das Optimum herausholen.

Begonnen wurde der zweigeteilte Wettkampf am Morgen mit einem Swim-Run über 300 m Schwimmen (Freibad) und 2,5 km Laufen.

Bereits zu früher Stunde hatte die Temperatur hochsommerliche Werte erreicht, so dass vor allem die wahrscheinlich deutlich mehr als 2,5 km lange flache Laufstrecke schon zu einer Hitzeschlacht wurde.

Wie nicht anders zu erwarten war, kam Hannah als erste der vier Damen aus dem Wasser. Da die Zeiterfassung nicht bei allen funktionierte, ist die genaue Platzierung in der Ergebnisliste nicht zu erkennen. Inkl. des Wechsels benötigte Hannah 5:57 Minuten. 20 Sekunden später folgte Claudia R. auf die Laufstrecke (6:17 Minuten). Nach 6:28 Minuten steckte auch schon Claudia Z. in den Laufschuhen. Bianca hatte nach einer Nacht ohne Schlaf zunächst arge Probleme mit Vollgas loszuschwimmen, sie kämpfte im Wasser mit Panik und baute beim Wechsel dann auch noch eine kleine Panne ein (Startnummer vergessen, wieder zurück laufen, Nummer holen... ;-), so dass sie erst nach 6:48 Minuten die Verfolgungsjagd aufnehmen konnte.

Claudi R. fand gut in Tritt, spurtete mit einer für sie völlig übertriebenen Pace von ca. 4:05 Minuten/km durch die Ederauen und konnte so laut schnaufend einige Plätze gutmachen. Auch Hannah, die ebenfalls flott unterwegs war, fing sie ein. Bianca pflügte sich mit einer für sie nach eigenen Aussage mäßigen Pace von 3:50 Minuten/km "…das laufe ich ja bei einem 10 km Lauf..." durch das halbe Starterinnenfeld von Platz 23 nach dem Schwimmen+Wechsel auf Platz 5 nach vorne. Dabei überholte sie ca. 500 m vor dem Ziel auch Claudi R., die auf Platz 7 landete. Bianca produzierte mit 10:33 Minuten für die nach „Garmin-Messung“ ca. 2,8 km lange Schleife die schnellste Laufzeit bei der 1. Hessenliga Damen. Das Teamergebnis rundeten Hannah mit Platz 14 und Claudi Z. mit Platz 19 ab.

Zielzeiten: Bianca 17:21 Minuten, Claudi R. 17:30 (Laufen 11:13); Hannah 18:10 (Laufen 12:13); Claudi Z. 19:01 (Laufen 12:33).

In der Addition der Platzziffern landeten die Mädels nach dem Swim-Run mit nur 2 Punkten Vorsprung vor dem Team aus Darmstadt auf Platz 1 von 11 Teams!

Es folgte eine fast vier Stunden lange, sehr ermüdende Pause in der hochsommerlichen Hitze, die mit Rumlungern unter einem großen Baum, Kuchenessen, Kaffeetrinken, Schlummern etc. gefüllt wurde.

Ziemlich spannungslos ging es dann am Nachmittag erneut an den Start. Diesmal durften auch die Räder zum Einsatz kommen. Teil zwei des Liga-Wettkampfes wurde als klassischer Sprint-Triathlon mit 750 m Schwimmen, 21 km Radfahren und 5 km Laufen ausgetragen.

Die SCOlerinnen stiegen in der gleichen Reihenfolge wie am Vormittag aus dem frischen 50-Meter-Becken. Hannah hatte nach 12:32 Minuten die Zeiterfassungsbox vor der Wechselzone erreicht. Es folgten mit Abstand Claudi R, (keine Zeit in Liste), Claudi Z. (13:47) und Bianca, die diesmal versuchte ohne Panikattacke entspannt zu schwimmen. Mit 14:27 Minuten erreichte sie genau wie am Vormittag als 23. der 40 Damen die Zeiterfassung. Auf dem sehr selektiven Radrundkurs (2 Runden), in dem fast 300 Höhenmeter eingebaut waren, mischte sich das Feld neu. Claudi R. kämpfte sich an Hannah vorbei. Bianca beeindruckte mit einer exzellenten Radperformance, drückte mit 41:33 Minuten die mit Abstand schnellste Radzeit in der Liste der 1. HL in den Asphalt, und schob sich nicht nur an ihrem eigenen Team, sondern auch 17 weiteren Damen vorbei, so dass sie als 3. auf die Laufstrecke ging. Dort kämpfte sie sich noch einen Platz weiter nach vorne, Laufzeit 20:35 Minuten, Zielzeit 1:16:35 Stunden. Claudi R. ging nach ca. 45 Minuten im Sattel (keine Zeit in Liste) als 10. auf die Laufstrecke und kam auch so ins Ziel, Laufzeit 22:13 Minuten, Zielzeit 1:20:37 Stunden. Hannah folgte nach starker Leistung auf dem Rad (48:23) sehr souverän auf Platz 13 (Laufen 23:34, Ziel 1:24:29 Stunden). Claudi Z. zog wie immer wie ein Uhrwerk ihr eigenes Ding durch und stellte ihre seit Jahren konstant gute Form unter Beweis. Nach 52:11 Minuten auf dem Rad und 23:49 Minuten Laufen erreichte sie sehr zufrieden als 29. der 1. HL das Ziel, Zeit 1:29:47 Stunden.

Große Freude rief bei den Damen der Blick in die Ergebnisliste hervor. Mit 6 Punkten Vorsprung zum nächsten Team hatten die SCOlerinnen auch den Triathlon für sich entscheiden können.

 Bei der abschließenden Siegerehrung durften die Mädels, genau wie kurz zuvor die "HeLi-Buben", erstmals sehr stolz den höchsten Podestplatz erklimmen :-)

 Vielen Dank an Claudia Richter für das Schreiben des Artikels